Falken unterstützen den Frauenstreik

100 Jahre nachdem sich Frauen das Wahlrecht erkämpft haben, sind viele Versprechen noch nicht eingelöst. Deshalb ruft ein bundesweites Netzwerk zum Frauenstreik am 8. März 2019 auf, dem sich auch die SJD-Die Falken anschließen.

„Frauen* und Männer* sind immer noch nicht gleichberechtigt. Frauen* verdienen trotz gleicher Arbeit immer noch weniger als die männlichen* Kollegen. Care-Arbeit wie Pflege und Erziehung liegt zum großen Teil immer noch in den Händen von Frauen* und typische ‚Frauenberufe‘ sind deutlich schlechter bezahlt als typische ‚Männerberufe‘. Dies muss ein Ende haben. Frauen und Männer müssen endlich gleichberechtigt sein!“ fordert Karina Kohn, stellvertretende Vorsitzende der Falken in NRW.

„Um dies zu erreichen müssen wir Frauen auf die Straße gehen und für unsere Rechte kämpfen.“, findet Anna Cannavo, ebenfalls stellvertretende Vorsitzende der Falken in NRW. „Darum unterstützen wir Falken landesweit die Aktionen, Demos und Streiks von Frauen* und haben auch die Trägervereine der Falken aufgerufen, dies ebenfalls zu tun.“, so Cannavo weiter.

„Auch in Dortmund stehen wir an der Seite der Frauen*. Wir beteiligen uns an der Kundgebung des feministischen Kollektivs Dortmund um 16:00 Uhr Uhr an der Katharinentreppe Dortmund und fahren anschließend gemeinsam zu Demonstration in Bochum. Start dort ist um 18:00 Uhr am Hauptbahnhof.“, kündigt Hannah Muche vom Vorstand der Falken Dortmund an.