Nie wieder

Vor 75 Jahren kapitulierte Nazideutschland vor den Streitkräften der Allierten. Mehr als 50 Millionen Menschen fielen der Schreckensherrschaft in Europa zum Opfer. In Gedenken an alle Ermordeten, darf die Erinnerungskultur vor allem in Deutschland nie in Vergessenheit geraten. Erinnern endet nie!

Aussagen eines Alexander Gauland vor einigen Tagen beweisen, wie wichtig eine Kultur des Erinnern ist. Es sei "auch ein Tag der absoluten Niederlage, ein Tag des Verlustes von großen Teilen Deutschlands und des Verlustes von Gestaltungsmöglichkeit". Diese reihen sich in eine gesellschaftliche Debatte ein, die den Boden für Antisemitismus, Rassismius und jegliche Form menschenfeindlicher Ideologie ebnet und in rechten Terroranschlägen und Morden endet.

Als sozialistischer Kinder- und Jugendverband gehört es zu unserer Hauptaufgabe gegen diese Bestrebungen aktiv zu kämpfen. Der deutsche Philosoph Theodor W. Adorno brachte es auf den Punkt: „Die Forderung, daß Auschwitz nicht noch einmal sei, ist die allererste an Erziehung. Sie geht so sehr jeglicher anderen voran, daß ich weder glaube, sie begründen zu müssen noch zu sollen.“
 

Nie wieder Krieg

Nie wieder Faschismus

 

Unser Bundesverband hat ebenso ein Statement zum 8. Mai veröffentlicht. Das Statement findet ihr hier.