Das war unser Falken Jahr 2020...

Dieses Jahr war alles anders. Die Corona-Pandemie hat auch unsere Arbeit auf den Kopf gestellt. Nichts desto trotz konnten wir auch dieses Jahr digital oder unter den gegebenen Hygienebestimmungen einiges an Programm auf die Beine stellen. 

Hier nun ein kleiner Abriss unseres Jahres 2020:

Jahresauftakt 2020: Umwelt gestalten, statt verwalten - Falken For Future

Wie jedes Jahr begann auch dieses mit dem Jahresauftakt im Januar. Am 24.01.2020  stand das Motto "Umwelt gestalten, statt verwalten! - Falken For Future" im Mittelpunkt der Veranstaltung. Den ganzen Bericht zum Jahresauftakt könnt ihr hier nachlesen.

Backen für Obdachlose

Bereits vor zwei Jahren gab es diese Aktion der Jugendlichen. Die Idee entstand damals ganz spontan, bei der Jahresplanung. „Wir wollten bewusst nichts in der Vorweihnachtszeit machen, wenn sowieso alle irgendwie Hilfsprojekte starten, sondern erst nach Weihnachten.“, so Phil Herrmann, 18 Jahre alt. „Denn nicht nur an Weihnachten, sondern immer brauchen die Menschen am Rande unserer Gesellschaft Hilfe“. 

Den kompletten Artikel findet ihr hier.

Digitale Osterfreizeit

Für die diesjährige Osterfreizeit stand einiges an Programm auf dem Plan. Zusammen Spaß haben, über offenem Feuer kochen, Werwolf spielen, Singen am Lagerfeuer und sich mit dem Thema "Ökologie" auseinandersetzen. Als klar wurde, dass das in der Form nicht stattfinden konnte, musste eine Alternative her. So entstand die erste digital durchgeführte Osterfreizeit der Falken in Dortmund. Kinder und Jugendliche meldeten sich zu der Freizeit an, schlossen sich in einer WhatsApp-Gruppe zusammen und bekamen eine Woche lang jeden Morgen eine Auswahl an Aufgaben, die sie bis zum Abend erledigen wollten.

Was das für Aufgaben waren, erfahrt ihr hier.

1. Mai - Arbeiter*innenkampftag

Kämpferisch, wenn auch anders als erwartet, ging es im Mai weiter. Der 1. Mai, ein Pflichttermin für die Sozialistische Jugend, stand an. Wo in den letzten Jahren noch gemeinsam mit anderen Arbeiter*innenjugendverbänden im Westfalenpark der 1. Mai begangen wurde, hieß es auch hier Alternativen zu finden. So waren alle aufgerufen sich mit Straßenmalkreide zu wappnen und ihre Botschaft zum 1.Mai auf die Wege und Plätze in Dortmund zu malen. Die gesammelten Bilder der Botschaften wurden über unsere Website und unsere Social Media Kanäle verbreitet unter dem #solidarischnichtalleine, der vom DGB initiiert wurde. Dieser bot zum 1. Mai einen Livestream mit allerhand Programm an, an dem durch kleine Videos teilgenommen werden konnte.

8.Mai - Tag der Befreiung 

Zum 8. Mai diesen Jahres veröffentlichten wir ein Statement samt Kreidebotschaft. 

Vor 75 Jahren kapitulierte Nazideutschland vor den Streitkräften der Allierten. Mehr als 50 Millionen Menschen fielen der Schreckensherrschaft in Europa zum Opfer. In Gedenken an alle Ermordeten, darf die Erinnerungskultur vor allem in Deutschland nie in Vergessenheit geraten. Erinnern endet nie!

Das komplette Statement zum nachlesen, findet ihr hier.

Ein ausführliches Statement des Bundesverband der Falken zum 8. Mai 2020 findet ihr hier.

Nie wieder Krieg! Nie wieder Faschismus!

Sommerfreizeit

Geplant war dieses Jahr eigentlich ein Zeltlager auf Föhr. Aufgrund der Corona-Pandemie mussten die Dortmunder und Castroper Falken jedoch kurzfristig umplanen. Zugegeben, Oer-Erkenschwick ist nicht Föhr. Dennoch verbrachten alle eine tolle Zeit. Die Ferienfreizeit stand – wie bei den Falken üblich - ganz im Zeichen von Mitbestimmung und gelebter Demokratie. Wir freuen uns aber drauf, wenn es im nächsten Jahr wieder in ein "richtiges" Zeltlager geht.

Den kompletten Bericht über die Freizeit findet ihr hier.

Antikriegstag

Auch dieses Jahr hat sich der Unterbezirk Dortmund an der Gedenkveranstaltung zum Antikriegstag beteiligt. Gemeinsam mit den Botschafter*innen der Erinnerung und der Theaterpädagogin Lisa Meusel haben wir eine szenische Lesung mit Jugendlichen und jungen Erwachsenen auf die Bühne gebracht. Im Vorfeld der Veranstaltung haben wir uns mit dem Schicksal von Lena Muchina auseinandergesetzt. Ein sechzehn jähriges Mädchen, dass die Belagerung Leningrads durch die Wehrmacht überlebte und in ihrem Tagebuch festhielt. Aus ihrem Tagebuch wurden einzelne Passagen vorgetragen und dargestellt.

Was für Passagen das beispielsweise waren, so wie weitere Berichte über den Antikriegstag findet ihr hier.

Kommunalwahlkampf

Zum Kommunalwahlkampf in Dortmund haben wir in diesem Jahr vielfältige Aktionen durchgeführt. Neben Plakatwänden wurden Filme produziert, die unter anderem erklären, was macht eigentlich eine Bezirksvertretung oder welche Funktion hat der Integrationsrat. Zudem lief eine Woche bis zur Kommunalwahl am 13.09. ein Countdown auf unseren Social Media Kanälen, wo wir täglich Content veröffentlichten. Die komplette Pressemitteilung findet ihr hier.

Nächstes Jahr folgt dann gleich die nächste bundesweite Wahl... Ihr dürft gespannt sein, was wir uns hierfür einfallen lassen!

Ringklausur 2020 - Ein Motto war geboren

Der September endete für uns mit der Planung für das nächste Jahr. Auf der diesjährigen Ringklausur steckten wir, unter den gegebenen Hygienebestimmungen, zwei Tage lang die Köpfe zusammen und planten das kommende Jahr. Nach vielfältigen Methoden und rauchenden Köpfen hatten wir dann unser Motto für das nächste Jahr gefunden: "Ungerechtigkeit bekämpfen - Jetzt!" Thematisch knüpfen wir unter anderem an unser letztes Motto an und wollen uns auch 2021 mit den Herausforderungen der Klimakrise in Zusammenhang mit Kapitalismuskritik auseinandersetzen. Weitere Themenschwerpunkte werden sein: Benachteiligung (Gerechtigkeit - Ungerechtigkeit in verschiedensten Bereichen, u.a. Chancengleichheit / Bildungschancen, Schule und Covid19, ... ), Solidarität, insbesondere mit Blick auf die Situation der Geflüchteten, sowie der Themenbereich antikapitalistische Pädagogik.

Weltkindertag und Tag der Kinderrechte

Zum Weltkindertag packten wir abermals unsere Straßenmalkreide aus und verschönerten die Wege und Plätze Dortmunds mit Botschaften zum Thema Kinderrechte. Zum Internationalen Tag der Kinderrechte machten Falken-Kinder Werbung wie die großen. An sieben Reklametafeln verteilt auf das Dortmunder Stadtgebiet, hatten die Kinder und Jugendlichen die Möglichkeit, sich auf Werbetafeln mit Farbe und Pinsel auszutoben und den Erwachsenen zu zeigen, dass Kinder einen besonderen Platz in der Gesellschaft haben und dieser auch besondere Rechte beansprucht.

#falkengegenlangeweile

Checkt unsere neue Rubrik aus. Falken gegen Langeweile ist zu Beginn der Pandemie entstanden und vereint ein paar schöne und interessante Bastelanleitungen, Kreuzworträtsel und Spiele. Die Seite wächst und wächst und wir hoffen euch im nächsten Jahr noch mehr anbieten zu können.

Für den Anfang schaut einfach mal rein bei der Rubrik Falken gegen Langeweile! 

Das erwartet euch im nächsten Jahr:

F- und SJ-Zeltlager, Oster- und Herbstfreizeiten, spannende Seminare für alle Altersklassen, Aktionstage passend zu unserem Jahresmotto "Ungerechtigkeit bekämpfen - Jetzt!", 75 Jahre Jugendring, eine Gedenkstättenfahrt nach Berlin zur DDR-Geschichte, vielfältige Aktionen zum 1. Mai, dem Tag der Befreiung, dem Antikriegstag sowie zum Tag der Kinderrechte, unser Falken Bildungs- und Freizeitwerk wird mit  unterschiedlichen Aktionen am Start sein, und vieles vieles mehr... Ihr dürft gespannt sein, was das Falken Jahr 2021 alles bereit hält.

Für mehr Infos zu den einzelnen Veranstaltungen und Aktionen, schaut regelmäßig auf unserer Website vorbei, sowie auf Facebook und Instagram.

 

Ein großer Dank geht an alle, die uns dieses Jahr begleitet und unterstützt haben!

Bleibt gesund und genießt die Feiertage, wie sehen uns im nächsten Jahr.

Und so bleibt uns zum Abschied nur noch zu sagen:

Vorwärts du junge Garde, Vorwärts in ein kämpferisches 2021...

Freundschaft und sozialistische Grüße

Eure SJD - Die Falken Unterbezirk Dortmund