"Danke dass ihr das macht." Spielstraße in der Dortmunder Nordstadt.

Pressemitteilung vom 12.10.2021

Wenn Anwohner*innen der Blücherstraße so auf einen zukommen, dann ist alles richtig gut gelaufen. Am Sonntag, den 10.10.2021 haben die SJD Die Falken und die Jungen Humanist*innen einfach mal die Blücherstraße zwischen Johanna-Melzer-Str und Feldherrnstraße zu einer Spielstraße gemacht.

Nach der Absperrung ab 12:30 Uhr waren zwar nicht alle Autos weg, denn etliche Autofahrer haben das Parkverbot ignoriert, aber es war trotzdem genug Platz vorhanden, um Stockbrot zu backen, Schach zu spielen oder mit Straßenmalkreide Farbe auf den schwarzen Asphalt zu bringen. Diejenigen, die ihr Auto nicht weggefahren haben, mussten sich dann bis 16:30 Uhr  gedulden, denn erst danach wurde die Absperrung aufgehoben. In dieser Zeit nutzen die Kinder die vielen Spielangebote, insbesondere aber die große freie Fläche zum Rennen und Toben, ohne permanent auf Autos und den Verkehr achten zu müssen. Ein besonderes Highlight war die Kinderrechte Werkstatt, dabei entstanden viele selbstgemalte Bilder die zeigen,  wie Kinder ihre Rechte sehen.

Für die Kinder aus der direkten Nachbarschaft war die neue Spielfläche eine willkommene Abwechslung und für viele Eltern eine Gelegenheit miteinander ins Gespräch zu kommen. Dabei gab es für die Organisatoren vielfach Lob und Unterstützung für die Umsetzung und Idee. Denn auch in der Blücherstraße ist der Autoverkehr eine Belastung.

Die 3 Stunden Spielstraße waren für die beiden organisierenden Verbände der Auftakt zu weiteren Spielstraßen in der Dortmunder Nordstadt. Noch in diesem Jahr wird es weitere Aktionen geben, in der Herderstraße und in der Stahlwerkstraße.

„Mit diesen Aktionen wollen wir nicht nur Spielmöglichkeiten schaffen, sondern auch Anwohner*innen ermutigen in ihrer Straße eine temporäre Spielstraße einzurichten. Gerne helfen und unterstützen wir dabei“, so Myriel Rohrbach von den Dortmunder Falken.

Wer gerne eine Spielstraße in seiner Straße mal ausprobieren möchte kann sich gerne an die Organisatoren wenden.

Ansprechpartner*innen:

Thomas Oppermann, oppermann@hvd-nrw.de0231 527248

oder Myriel Rohrbach unter 0163/ 2026084