"Horrorkürbisse", Naturerlebnis, mittelalterliches Handwerk und Stockbrot - Herbstfreizeit der Dortmunder Falken

Die Dortmunder Falken waren in ihrer diesjährigen Herbstfreizeit für eine Woche im Marienhof in Hagen zu Gast. Das Selbstversorgerhaus bot für die 30 Teilnehmenden plus Helfende ein schönes Naturerlebnis im umliegenden Wald. Die Umgebung hielt spannende Möglichkeiten bereit, wie das Klettern in Bäumen, das Bauen von Waldbuden oder einer Waldschnitzeljagt. Bei wechselhaftem Wetter konnten sich die Kids jedoch auch im Haus mit diversen Bastel-, Werk- und Spielangeboten beschäftigt. So entstanden passend zur Jahreszeit auch selbst geschnitzte „Horrorkürbisse“ und Pflanzenpressen, mit denen die bunten Blätter von den Bäumen haltbar gemacht werden konnten. Auch in der Küche konnten die Kinder bei einem selbstgewählten Speiseplan mithelfen das Mittagessen für die Gruppe zuzubereiten. An einem Ausflugstag konnten sich Kinder und Helfende im Freilichtmuseum Hagen die Arbeitsweisen im mittelalterlichen Handwerk ansehen. Dabei wurden nicht nur authentische, selbst hergestellte Eisennägel ergattert, auch der superleckere Rosinenstuten begeisterte Groß und Klein. Die Abende wurden, wenn es das Wetter zuließ, falkentypisch mit einem Lagerfeuer, Liedersingen und Stockbrot gekrönt. Alles in allem hatten wir eine tolle Zeit und freuen uns auf das nächste Jahr.